Rabea Edel

(English & Chinese version below)

Geboren 1982, studierte Italianistik und Literaturwissenschaften in Berlin, Siena und Rom. Abschlussarbeit über Formen von Heimatlosigkeit als Identitätsmodelle im journalistischen und belletristischen Werk Annemarie Schwarzenbachs. Sie lebt als freie Autorin, Journalistin und Konzepterin in Berlin.

Ihr Debütroman »Das Wasser, in dem wir schlafen« erschien 2006, der zweite Roman »Ein dunkler Moment« erschien im Frühjahr 2011 im Luchterhand Literaturverlag. Sie schreibt regelmäßig für Magazine und Zeitungen, arbeitet in Projekten an der Schnittstelle zwischen Kunst, Kulturwirtschaft und Journalismus.

Edel unterrichtet Kreatives Schreiben (u.a. an der Literaturwerkstatt Berlin, der NYU Berlin, bei den Berliner Festspielen), moderiert und kuratiert Lesungen und Kulturveranstaltungen für Verlage, Kulturinstitutionen und Festivals. Seit 2011 ist sie Jury-Mitglied des »Treffen Junger Autoren« (Berliner Festspiele). Von 2011-2014 war Rabea Edel Chefredakteurin des Gesellschafts-Magazins »REVUE - Magazine for the Next Society« und hat dieses nach dem Relaunch maßgeblich aufgebaut. Sie ist Mitgründerin von »Urban Journalism« (zusammen mit den Journalisten Mark Heywinkel und Jens Twiehaus), einem interaktiven Salon- und Netzwerkformat.

Im Mai 2014 wurde sie zum Mitglied des PEN berufen. 

_______________________________________________________

拉贝阿· 埃德尔,生于1982年,曾在柏林、锡耶纳和罗马学习意大利语学。她的处女作《我们睡在水里》曾与2006 年出版,第二本小说《黑暗时刻》于2011年春出版。从2011年至2014 年,哈贝阿· 埃德尔做德英文社会杂志《讽刺—— 为未来的社会》的主编。她是“城市记者沙龙”的创办人之一。自2014 年起成为国际作家笔会的成员。埃德尔定期为杂志和报纸写作,也从事一些艺术、文化经济和媒体方面的项目工作。

_________________________________________________________

Rabea Edel, born in 1982, studied Italian literature and culture in Berlin, Siena and Rome. She is a novelist, journalist and text based artist. Her debut novel “Das Wasser, in dem wir schlafen” (i.e. the water we sleep in) appeared in 2006, her second novel, “Ein dunkler Moment” (i.e. a dark moment) in spring 2011 with Luchterhand Literaturverlag/ Randomhouse, both great success in Germany. From 2011 until 2014 Rabea Edel served as editor-in-chief of the German-English in-depth art & society magazine “REVUE - Magazine for the Next Society.” She is a co-founder of the “Urban Journalism Salon,” an event and network format for participatory journalism.She has been a member of PEN International since 2014. Rabea Edel writes regularly for magazines and creates projects that deal with processes of change and transformation in contemporary journalism and society. She works at the intersection of cultural economy and fine arts, being mainly a writer but also a photographer, text based artist, as well as doing perfomance-readings and organizing events within the cultural sector of Berlin and abroad. 


Preise/Stipendien (Auswahl)

•   Writer in residency in Novo mesto/ Goethe Institut Ljubljana, Slovenien 2016

•  Artist in residency in Beijing, China. Goethe-Institut Peking (in Kooperation mit Red Gate Residency) 2015

•   Recherche-Stipendium Literatur des Berliner Senats 2015

•   Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds 2014

•   Förderstipendium MIZ Babelsberg (gemeinsam mit dem Team von 4531km.eu) 2014

•   Stipendium des Berliner Senats (Literatur) 2012/13

•   Stipendiatin des Künstlerhauses Edenkoben (Stiftung Rheinland-Pfalz) 2012

•   Stipendiatin in der Casa Baldi (Bundesregierung/Deutsche Akademie Rom) 2009

•   Teilnehmerin an den Deutsch-Israelischen-Literaturtagen der Böll-Stiftung (Tel Aviv) 2007

•   Nicolas-Born-Förderpreis für »Das Wasser, in dem wir schlafen« 2007

•   Teilnehmerin am Internationalen Debütanten-Festival (Kiel) 2006

•   Kunstpreis Literatur Berlin/Brandenburg für »Das Wasser, in dem wir schlafen« 2006 (auf Vorschlag von Herta Müller)

•   Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung 2005

•   Preisträgerin des 12.Open Mike 2004

•   Teilnehmerin am Literaturkurs Klagenfurt 2003

•   Stipendiatin der Stiftung Niedersachen/der Bundesakademie für kulturelle Bildung 2001


Veröffentlichungen (Literatur)

Romane:

 »Das Wasser, in dem wir schlafen« (Roman) Luchterhand 2006, btb 2008

»Ein dunkler Moment« (Roman), Luchterhand 2011, btb 2013

Beträge in Zeitschriften/Anthologien (Auswahl der zuletzt publizierten Texte):

 »Praescriptum - Amandas Notizbuch 1995-1998« - in der BRÜCKE (Ausgabe September/Oktober 2011)

 »Stell Dir vor, es hört auf« - Erzählung im Literaturquickie-Verlag (Oktober 2011)

 »Nach Parlanam« - Text im Ausstellungskatalog "Schönheit und Vergänglichkeit" des Museums Essl (Oktober 2011)

 »Man öffnet das Fenster, damit etwas hinausfliegt und nicht hinein« - Erzählung im FLEISCH Magazin (Ausgabe Oktober 2011)

 »Unter dem Wasser liegt der Himmel über der Stadt«  - Erzählung in »Wer hat Angst vor bösen Träumen« (Grimms Märchen neu erzählt), Verlag DAS WILDE DUTZEND 2012

 »RAY« – Erzählung in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Anne Vagt, SYT-EDITION 2012/2013 (limitiertes Kunstbuch, 250 Exemplare)

uvm.